Archiv

Manchmal habe ich das Gefühl das in meinen Hirn das absolute Chaos ausbricht. Ich bekomme nichts mehr auf die Reihe und fühle mich einfach innerlich schlecht. In dieser Welt prasselt zuviel auf einmal auf einen ein. Zuviele Eindrücke die mein Hirn nicht alle auf einmal verarbeiten kann. Und dann macht es klcik und mein Hirn schaltet sich einfach so aus. Ich starre an die Wand und denke einfach gar nichts mehr. Oft vergehen viele Minuten, oder auch länger, bis mein Gehirn sich wieder soweit beruhigt hat das ich es wieder hochfahren kann.

Ich frage mich manchmal ob das normal ist. Ob das bei allen Menschen so ist. Oder ob es nur bei mir ist das ich "aufhören" kann zu denken. Wahrscheinlich haben das alle Menschen. Aber das ist ja auch relativ egal.

Morgen werde ich mir wohl mal ein neues Buch kaufen. Ich liebäugel irgendwie ein wenig mit den "Hexenhammer". Ist sicherlich recht interresant zu lesen. Mit den Buch "Hannibal Rising" werde ich heute abend wohl noch fertig werden. Ein Buch das mir wirklich mal wieder Spaß gemacht hat zu lesen. Die Geschichte des Hannibal Lecters ist wirklich sehr gut dargestellt worden. Aber ich liebe sowieso alles was mit dieser Romanfigur zu tun hat, seit ich "Das Schweigen der Lämmer" gelesen habe.

Viel mehr gibt es glaube ich auch gar nicht zu schreiben für mich. Gestern Abend habe ich ein wenig zuviel vor den PC getrunken und hatte von daher einen leichten Kater heute morgen. Dieser hat sich, Gott sei gedankt, recht schnell wieder verzogen. Nun habe ich etwa noch 1/4 in der Flasche und bin am überlegen ob ich heute den Rest noch wegmachen soll oder lieber irgendwann anders. Ich denke mal das ich es heute Abend wohl besser lassen werde.

Das war jetzt aber glaube ich wirklich alles was ich zu schreiben habe am heutigen Tage.

Mit nordischen Grüßen

Rabenkampf

1 Kommentar 13.1.07 19:01, kommentieren

Ein Eintrag an einen Sonntag. Der Sonntag ist ja einer dieser Tage wo man lange im Bett liegen bleibt und eigentlich gar nichts machen sollte.

Ich habe mich heute um 6:30 Uhr von den Donner eines Gewitters wecken lassen und bin danach nicht mehr zur Ruhe gekommen. Saß dann eine ganze Zeit lang am Fenster und habe die Blitze beobachtet die vom Himmel heruntergeschoßen kamen. Es war durchaus entspannend, aber ich hätte ich wohl doch lieber wieder ins Bett verziehen sollen.Eigentlich bin ich 4 Std. schlaf, mit immer wieder kehrenden kurzen unterbrechungen, ja gewohnt, aber heute trifft es mich irgendwie wie ein Dampfhammer. Ich könnte mich nun ja durchaus wieder ins Bett legen, aber das würde sowieso nichts werden. Also lasse ich es doch einfach gleich.

Und ansonsten kann ich auch nichts so wirklich berichten. Zweifellos sind Gedanken von Einsamkeit und und Isolation hier nicht gerade der Oberburner. Also lasse ich das einfach mal gekonnt unter den Tisch fallen. Stellt mich auch vor keine besonders große Herrausforderung.

Ja deswegen wird mich mein nächster Gang vor die Playstation führen wo ich mich ein wenig mit Silent Hill auseinander setzen werde. Das ist so mein Plan für den Rest des heutigen Tages.

 

Mit nordischen Grüßen

RK 

21.1.07 14:51, kommentieren